Nachhaltig und umweltbewusst

Wela-Trognitz 2020: mehr als 90 Jahre jung seit der Gründung durch Herrn Dipl.-Ing. Fritz Busch im Jahre 1925!

Die generellen Ziele einer Nachhaltigkeitspolitik sind das nachhaltige Wirtschaften für dauerhaften Erfolg, die ökologische Ausrichtung für Umwelt & Natur sowie als soziale Komponente die Einbindung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu deren persönlichem Wohlergehen.

Wela-Trognitz Fritz Busch gestaltet seit vielen Jahren über das gesetzliche Maß hinaus aktiv diese Punkte, um in seiner unternehmerischen Gesamtverantwortung gesundes Wachstum zu realisieren.

Der ökologische Aspekt hat nicht erst seit der Diskussion des Klimawandels sehr an Bedeutung gewonnen. Fragen der Ökoeffizienz werden neu definiert, auch wenn schon seit Jahrzehnten Kernbereiche im täglichen Standard überprüft werden. Als Beispiele sind dafür die Beherrschbarkeit der Produktion incl. Rückverfolgung, der Ausbau des Qualitätssystems und die permanente Überprüfung der Prozessparameter, die Senkung des Energie- und Wasserverbrauchs sowie die Kontrollen der Ausbeuten zu nennen.

In diesem Sinne hat Wela-Trognitz in der Produktion bereits im Jahre 2000 ein Ökoprofit-Projekt gestartet, welches permanent weiterentwickelt wird. Eine Reihe von Einzelmaßnahmen mit Energie- und Wassereinsparungen wurden realisiert. Ebenso hat Wela-Trognitz für die Produktion Ludwigsstadt in den letzten Jahren alle betrieblichen Anlagen erneut analysiert mit dem Ziel, den Energieverbrauch zu reduzieren und damit letztlich den C0² Wert. Eine ganze Reihe von Prozessen wurde hierdurch erneut optimiert.

Die Integration von Recyclingprozessen, die Nutzung umweltschonender Verfahren und der Einsatz energiesparender Anlagen sowie die Optimierung der Reinigungsprozesse werden über betriebliche Kennzahlen gesteuert sowohl für die Betriebe im Ganzen als auch für die einzelnen Abteilungen.

Nachhaltiges Wirtschaften im Einkauf für Rohstoffe und Verpackungsmaterialien bedeutet für uns, vernetzt zu sein in langjährigen Lieferantenbeziehungen mit dem Vorrang für regionale Anbieter. Die Erfüllung aller Qualitätsnormen ist dabei selbstverständlich. Im Rahmen unserer Nachhaltigkeitspolitik haben wir schon vor Jahren überall dort, wo es umsetzbar ist auf den Rohstoff Palmöl verzichtet. Der Fettanteil in den Produkten wurde seit Jahren bereits ebenfalls reduziert. So enthält unsere Grundrezeptur der Gekörnten Brühe für unsere Suppen- und Soßen-Produktion heute einen um 2/3 reduzierten Fettanteil durch den Ersatz des Palmöls durch Sonnenblumenöl. Inzwischen bieten wir ein umfangreiches Sortiment an Produkten ohne Palmöl an.

Darüber hinaus fördern wir über soziale Netzwerke und Aktivitäten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter deren persönliches Engagement in Religionsgemeinschaften, karitativen, sportlichen und sonstigen ehrenamtlichen Tätigkeiten. Die Initiative ’Handwerk & Kultur erleben’ und die Kooperation mit dem BRK ‚Lebensqualität für Generationen‘ sind nur zwei Beispiele für solche Aktivitäten. Eine wichtige Verantwortung unseres Führungsteams liegt darin, darauf zu achten und darauf hinzuwirken, dass die Grundrechte der Mitarbeiter geachtet, sowie die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter gewahrt werden. Dies erreichen wir auch durch Einbeziehung der Mitarbeiter in alle Optimierungsprozesse. Die Wahrung ethischer und gesetzlicher Grundsätze ist ein zentraler Baustein unserer Unternehmenskultur.

Wela-Trognitz Fritz Busch GmbH & Co. KG

Nachhaltigkeit